Transport von übergroßen Gütern

Spezialtransporte von übergroßen Gütern

Transport von übergroßen Gütern

Der Transport von übergroßer Ladung, auch Übermaßladung genannt, ist ein komplexer Prozess, der vom Spediteur eine besondere Arbeitsorganisation erfordert. Der Transport solcher Güter erfordert in der Regel die Einholung der erforderlichen Genehmigungen und die Erfüllung einer Reihe von zusätzlichen, gesetzlich geregelten Kriterien.

Bei der Durchführung von Übermaßtransporten sollte die Ausstattung und Architektur an die in den gesetzlichen Bestimmungen des jeweiligen Landes vorgesehenen Bedingungen angepasst werden. Die polnischen Normen gehen davon aus, dass die Gesamtmasse des Transports und des am Transport beteiligten Fahrzeugs insgesamt 42 Tonnen nicht überschreiten darf und die zulässige Ladungsbreite 2,5 m beträgt. Die maximale Länge der Zugmaschine beträgt 16,5 Meter und die zulässige Höhe 4 Meter.

Beim Transport übergroßer Güter werden Begleitfahrzeuge eingesetzt, die nicht nur anderen Verkehrsteilnehmern den Transport signalisieren, sondern auch für Sicherheit im Falle einer möglichen Kollision sorgen. Wir unterscheiden die folgenden Klassen von übergroßen Ladungen:

Die Bewertung von Übermaßtransporten ist sehr kompliziert, da sie nicht nur die Berechnung der Entfernung, sondern vor allem der Länder voraussetzt, in denen der Transport stattfinden soll. Jede an der Durchführung solcher Transporte beteiligte Stelle muss bestimmte Bedingungen erfüllen und im Besitz der erforderlichen Genehmigungen sein. Einer der wichtigsten Faktoren bei solchen Transporten ist die Sicherheit, weshalb wir uns dafür entscheiden, nur mit Unternehmen zusammenzuarbeiten, die in der Branche einen einwandfreien Ruf genießen.

Überprüfen Sie auch

Haben Sie Fragen

Unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter.
Kontaktieren Sie uns und
wir finden die beste Lösung.

Kontakt